Ziele

Jährlich treten in Sulgen und in Schönenberg-Kradolf rund 20 bis 30 Kinder mit keinen oder sehr rudimentären Deutschkenntnissen in den Kindergarten ein. Viele dieser Kinder können trotz intensiver Unterstützung durch Schule und Eltern bis zum Ende der obligatorischen Schulzeit ihren Rückstand beim Schuleintritt nicht aufholen. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass wer mit erheblichen Defiziten im Kindergarten startet, die Schule mit einer Wahrscheinlichkeit von über 80 Prozent auf der untersten Leistungsstufe verlassen wird. Die Aussichten nach der obligatorischen Schulzeit eine den persönlichen Neigungen entsprechende Ausbildung in Angriff zu nehmen wird dadurch vielen Jugendlichen verwehrt - viel Potential für eine tragende Gesellschaft geht dabei bereits früh verloren. Eine frühe Förderung der Kleinkinder in der Sprachentwicklung, in der Motorik und in der Sozialkompetenz ist prägend für die Schulzeit und für das ganze Leben. Darin steckt das Potential des Murmelhauses.

Der Verein «Integration-vor-4 Sulgen-Schönenberg-Kradolf» stellt mit dem Murmelhaus seit August 2010 ein vorschulisches Angebot für drei- bis vierjährige Kinder bereit. 2008 entstand die Idee in einer Arbeitsgruppe mit je zwei Vertreterinnen der Gemeinde- und der Schulbehörde Sulgen und der Schulleitung der Primarschule Sulgen. In das Konzept des Murmelhauses sind die Erfahrungen aus der Arbeit mit fremdsprachigen Kindern eingeflossen. Zudem konnten verschiedene Partner für die Projektunterstützung und -finanzierung gewonnen werden. So etwa das Amt für Volksschule und das Amt für Migration Thurgau. Mit dem Beginn des Schuljahres 2012/2013 konnten die Politische Gemeinde Kradolf-Schönenberg und die Primarschulgemeinde Schönenberg-Kradolf als Mitträger des Projekts gewonnen werden. In einer Leistungsvereinbarung wurde das Projekt Integration-vor-4/Murmelhaus in den Jahren 2012 und 2013 von der kantonalen Fachstelle für Kinder-, Jugend und Familienfragen mit einem Beitrag von je Fr. 20‘000.- unterstützt. Seit 2014 steht das Projekt dank einer Finanzierungsvereinbarung der beiden Politischen Gemeinden Sulgen und Kradolf-Schönenberg und der beiden Primarschulgemeinden Sulgen und Schönenberg-Kradolf vollständig auf eigenen Beinen. Das Projekt steht so auf einem soliden, tragfähigen Fundament, damit der Unterricht während 40 Schulwochen pro Jahr an vier Vormittagen pro Woche angeboten werde kann.

Seit dem 2. Februar 2015 ist das Murmelhaus im neuen Begegnungshaus an der Schulstrasse 7 in Sulgen untergebracht. Die Politische Gemeinde Sulgen hat mit Neubau einen neuen Raum für das Murmelhaus bereitgestellt.

Der Trägerverein Integration-vor-4 freut sich, dass das Murmelhaus im Begegnungshaus an der Schulstrasse 7 im Oberdorf in Sulgen ein neues Zuhause gefunden hat. Die positiven Reaktionen der Eltern und die Fortschritte, die die beiden Primarschulen Sulgen und Schönenberg-Kradolf bei den Kindern im Kindergarten und in der Schule feststellen, bestätigten, dass die Frühförderung von fremdsprachigen Kindern ein Bedürfnis ist. Als Vorkindergarten für Fremdsprachige kann das Murmelhaus beachtliche Ergebnisse ausweisen.